Brillanten oder Diamanten?

Solitaire Brillantring mit ausgefasster Ringschiene

Heute etwas zum Thema Brillanten: Ich werde immer wieder gefragt, wo denn jetzt der Unterschied ist zwischen Diamant und Brillant. Ganz einfach: Diamant ist das Mineral. Brillant ist der Schliff. Und zwar nur der runde Schliff mit mindestens 32 Facetten plus Tafel im Oberteil und mindestens 24 Facetten im Unterteil. Facetten sind, einfach gesagt, die kleinen geschliffenen Glitzerflächen, an denen sich das Licht spiegelt. Diesen Schliff nennt der Fachmann auch Vollschliff.

Viereckig geschliffene Diamanten sind dementsprechend eigentlich keine Brillanten. Wir nenne sie Diamant-Care oder Diamant-Princess oder Diamant-Achteck. Diamant-Achtecke haben abgeschrägte Ecken. Man kann sie auch Diamanten im Smaragdschliff nennen, oder Emerald-Cut. Da sie aus dem Mineral Diamant bestehen, sind sie natürlich genauso kostbar und selten.

Herzen, Navettes (Ellipsen) und Ovale sind zwar nicht rund, aber die Facettenzahl stimmt meist mit den runden überein, da sie in der Regel in einer Modifikation des Brillantschliffes geschliffen wurden. Da sagt der Fachmann gern Herz-Brillant etc.

Was es nicht gibt, das sind die oft genannten „Diamant-Splitter“. Ein Diamant ist ziemlich hart. Man kann ihn nicht einfach auf den Boden werfen wie ein Wasserglas und die kleinen Funkelteile dann auffegen und in ein Schmuckstück kleben. Auch die kleinen Mini-Brillanten, die oft die Fläche von Schmuckstücken verzieren sind vollständig geschliffene Brillanten. Manchmal allerdings in einer abgespeckten Version mit nur 8 Facetten im Oberteil und 8 im Unterteil. Im Fachjargon werden diese Diamanten auch „Achtkant“ genannt.